Madras Curry – Gelbes Pulver mit Charakter 14. Februar 2018 – Posted in: Wissenswertes – Schlagwörter: , , , , , ,

Curry Pulver – Die Mutter aller Gewürzmischungen

Das Curry Pulver ist die wohl bekannteste Gewürzmischung der Welt. Das gelbe Zauberpulver findet sich heute auf allen Kontinenten wieder und ist gleichzeitig aus diversen internationalen Speisen nicht mehr wegzudenken. So wäre die Currywurst ohne den typischen Geschmack von Curry Pulver nichts weiter als eine Wurst in Tomatensauce. Zeit dem allmächtigen Curry Pulver liebevollen Respekt zu zollen!


Curry ist nicht gleich Curry

Klären wir zunächst den Begriff Curry, denn bereits hier finden sich schon die ersten Irrtümer. Der Begriff Curry leitet sich aus dem tamilischen Wort „kari“ ab. In Südasien sowie Südostasien verwendet man den Begriff für diverse Speisen, die durch verschiedene Zutaten wie Gemüse, Fisch oder Fleisch in einer würzigen Sauce charakterisiert werden. Aus dem Begriff sollte sich irgendwann das Curry Pulver ableiten – wobei es sich schlicht ausgedrückt um eine Gewürzmischung für ein Curry-Gericht handelt. Doch alles der Reihe nach!

Wenn wir von Madras Curry sprechen, so meinen wir ein Curry Pulver mit einem höheren Anteil an Chili, wodurch es auch zu einem höheren Schärfegrad kommt.

 

madras-curry-pulver-zooze-gewuerzmischungen-online-bestellen

 

Ein weiterer beliebter Irrtum ist die Verwechslung mit dem Gewürz „Curry Blätter“, welche von dem sogenannten Currybaum stammen. Diese Blätter werden in Süd-Indien und Sri Lanka als Würzmittel für die Curry Gerichte verwendet. Doch auch hier: Curry Blätter haben nichts mit dem Curry Pulver zu tun.


Nur die inneren Werte zählen

Da wir jetzt erst einmal einige Irrtümer aus dem Weg räumen konnten, wenden wir uns dem Inhalt zu. Was steckt drin – was macht das „feine Gelbe“ eigentlich aus?

Das Curry Pulver in all seinen Variationen und vor allem das pikante Madras Curry ist eine hoch aromatische Symphonie aus einzigartigen Gewürzen wie Kurkuma, Koriandersamen, schwarzem Pfeffer, Cumin, Fenchel sowie anderen Köstlichkeiten. Bei den oben genannten Gewürzelementen handelt es sich um die Basis-Gewürze. Vor allem das Kurkuma ist hierbei nicht wegzudenken. Daher hat das Curry Pulver auch seine charakteristische gelbe Farbe.

Die Rezepturen der einzelnen Mischungen variieren natürlich von Haus zu Haus oder Händler zu Händler. Die Basis Gewürze können durch etliche andere Zutaten wie Kardamom, Zimt, Senfsamen, Piment, Lorbeerblätter und so weiter ergänzt werden, so dass theoretisch unendlich viele Rezepturen entstehen können. Und damit steht fest: Das eine Curry Pulver gibt es gar nicht!

 

Back to the Roots

Das Curry Pulver und damit auch das Madras Curry ist die wohl bekannteste Gewürzmischung der Welt. Der Ursprung des Namens hat das gelbe Zauberpulver ohne Frage in Indien – dem heutigen Chennai (damals noch Madras). Jetzt wo die Namensherkunft geklärt wurde, wird man sicher davon ausgehen, dass das Curry Pulver in Indien allgegenwärtig ist. Falsch gedacht! Das Ganze ist etwas komplizierter als es scheint. Denn in Indien scheint niemand so wirklich, das uns Europäern bekannte Curry Pulver, zu kennen.

 

Jawohl…Es ist kompliziert!

Wer schon einmal das Glück hatte das wunderbare Indien zu bereisen und sich voller Erwartungen auf die Suche nach guten Gewürzen gemacht hat, konnte schnell feststellen, dass kein Gewürzhändler das Curry Pulver im Sortiment führt. In Indien kocht man überwiegend immer noch traditionell mit ganzen oder frisch gemahlenen Gewürzen. Diese werden zu verschiedenen Zeitpunkten während des Kochens dem Essen beigefügt. Natürlich gibt es mittlerweile auch verschiedene Gewürzmischungen aus der Packung, doch handelt es sich dabei zumeist um das in Indien beliebte Garam Masala.

Doch woher stammt denn nun das „feine Gelbe“? Hier kommt die Auflösung: Großbritannien! Als Kolonialmacht hatte Großbritannien und vor allem die Britische East India Company den Zugriff auf unzählige kulinarische Schätze Asiens, Afrikas und der Karibik. So verwundert es nicht, dass die kulinarischen Traditionen aus Übersee und vor allem Indiens auch bald Einfluss auf die britischen Essgewohnheiten nehmen sollten. Diese Tatsache lässt sich bereits auf das 18. Jahrhundert zurückführen. Neben dem Curry Pulver sollten auch diverse andere kulinarische Schätze unter britischer Federführung entstehen. So auch die berühmte Brown Sauce, zu welcher bereits ein spannender Blog-Beitrag besteht. Mehr Informationen zu unserer Hommage an die legendäre Brown Sauce „The Gentleman’s Club Sauce“ findet ihr hier. Doch jetzt wieder zurück zum Curry!

Die komplexen Gewürze der indischen Küche waren für die zuvor noch „gewürzarmen“ Briten eine Wissenschaft für sich, also wurde aus Gründen der Vereinfachung eine Mischung kreiert, welche den Namen „curry powder“ erhalten sollte. Diese beinhaltete die wichtigsten Gewürze der indischen Küche und sollte fortan als universales Würzmittel für indische Curry Speisen und andere exotische Gerichte dienen. Damit ist das Madras Curry wohl die erste Gewürzmischung der modernen Globalisierung. Die ersten Nachweise für das Curry Pulver finden sich in einer Londoner Zeitungsannonce aus dem Jahre 1784.

Doch sollte das exotische Zauberpulver erst im 19. Jahrhundert seinen Siegeszug in Großbritannien sowie innerhalb der internationalen Küche feiern. Ob in Deutschland mit der Currywurst, in Japan mit dem Karē, in der Niederlande mit der berühmten Joppiesauce oder in Großbritannien mit dem Coronation Chicken – das Curry Pulver ermöglichte unzählige neue wunderbare Speisen um den ganzen Globus herum.

madras-curry-pulver-online-kaufen-zooze


Wozu verwende ich das Madras Curry Pulver?

Wie bereits erwähnt, lässt sich das Curry Pulver sehr vielfältig anwenden. Das Wichtigste zuerst: Denke international und über Landesgrenzen hinweg! Das Curry Pulver ist nicht umsonst auf der gesamten Welt beliebt und wichtiger Bestandteil etlicher Speisen der internationalen Küche. Es muss also nicht unbedingt die indische oder südostasiatische Küche sein. Ob sahnige Saucen zum Lachs, diverse Reispfannen, eine Kürbis- sowie Fischsuppe oder ganz einfach nur die legendäre Currywurst – das Madras Curry wirkt stets Wunder und gibt uns den richtigen Kick!

Nähere Informationen zum Madras Curry von ZOOZE findest Du hier.