Chicken Fajita – Tex Mex Küche 31. März 2017 – Posted in: Kochen, Rezeptideen – Schlagwörter: , , , ,

Gesamtdauer: 40 Min | Zubereitungsdauer: 20 Min. | Bratdauer: ca. 20 Min. | Für 4-6 Personen

Fajitas stammen aus der sogenannten Tex Mex Küche, welche vor allem in Texas Zuhause ist. Natürlich findet man bei dieser würzigen Speise auch mexikanische Einflüsse. Eine Fajita ist traditionell betrachtet ein typisches Essen der Cowboys aus der mexikanisch-texanischen Grenzregion am Rio Grande. Heute sind Fajitas weltweit bekannt. Wir stellen das Chicken Fajita vor, welches selbstverständlich mit Hähnchen gefüllt wird. Kleiner Hinweis: Traditionell wurden Fajitas mit Rindfleisch-Streifen befüllt, welche stets aus einem saftigen „Skirt Steak“ (Zwerchfell) gezaubert wurden. Doch wie schon angedeutet: Heute gehen wir ein wenig fremd und verwenden zur Abwechslung saftiges Hähnchen-Fleisch. Mit unserem Fajita Gewürz wird Dir Dein Seitensprung vergeben und vergessen!

 

Zutaten:

  • 600 g Hähnchenbrust
  • 6-8 Tortilla Wraps
  • 3-4 EL Fajita Gewürzmischung
  • Maiskeimöl
  • 1/2 Gemüsezwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 1 Packung Schmand
  • 1 Packung Rucola
  • 1 Romana-Salat
  • Salsa Sauce
  • Olivenöl
  • Salz

 

*EL = Esslöffel  |  *TL = Teelöffel

 

Zubereitung:


Schritt 1 – Hähnchen marinieren

Wir beginnen damit, dass Fleisch zu marinieren. Um die beste Würze zu erreichen, sollte das Fleisch bereits einige Stunden (2-4 Std.) vor dem Braten mariniert werden. Wer es eilig hat, kann das Würzen natürlich auch auf ca. 20 Min reduzieren, jedoch erreicht man die beste Würze mit ein wenig Geduld!

Zunächst schneiden wir das Hähnchen in mundgerechte Streifen. Dann geben wir die Streifen in eine Schüssel, wo sie vorsichtig mit dem Maiskeimöl übergossen werden.

Anschließend streuen wir 3-4 flache EL des Fajita Gewürzes über den Inhalt der Schüssel, geben eine Prise Salz dazu und vermischen die ganze Masse mit unseren Händen. Dann bedecken wir die Schüssel mit Alu-Folie und stellen diese für 2-4 Stunden in den Kühlschrank.


Schritt 2 – Gemüse vorbereiten

Zunächst waschen wir das gesamte Gemüse. Wir beginnen damit, die geschälten Knoblauchzehen und die entkernte Chilischote zu zerkleinern. Dann schneiden wir beide Paprika-Hälften in etwa fingerbreite Streifen. Nun schälen wir die Zwiebel und schneiden auch diese in dünne Streifen. Anschließend nehmen wir den Romana-Salat und schneiden diesen quer in fingerbreite Streifen.


Schritt 3 – Gemüse braten

Zum Braten verwenden wir Olivenöl. Als erstes werden der Knoblauch und das Chili leicht angebraten. Dann folgt die in dünne Streifen geschnittene Zwiebel. Sobald diese eine gold-braune Farbe erlangt haben, geben wir den gesamten Inhalt der Pfanne in eine Schüssel.

Nun werden auch die Paprika-Streifen solange angebraten, bis die Oberfläche gold-braun ist. Die Paprika sollte jedoch knackig bleiben.


Schritt 4 – Hähnchen braten

Sämtliche Zutaten für die Fajita wurden vorbereitet, in verschiedene Schüsseln gelegt und mit Alufolie zugedeckt. Jetzt widmen wir uns dem eigentlichen Highlight unserer Fajitas: Dem saftigen Hähnchen!

Zunächst holen wir das Fleisch aus dem Kühlschrank und erhitzen die Pfanne. Auch hierbei nutzen wir Olivenöl. Wir legen das Fleisch in die bereits erhitzte Pfanne und braten das Hähnchen solange bis es gold-braun ist. Zwischendurch abschmecken und bei Bedarf ein wenig von dem Fajita Gewürz nachstreuen. Bitte dabei beachten, dass das Fleisch nicht austrocknet. Es sollte würzig und saftig sein. Hierzu kann man den folgenden Test durchführen: Wenn sich das Fleisch leicht mit einem Löffel in der Mitte durchtrennen lässt, ist die gewollte Konsistenz erreicht!


Schritt 5 – Fajita anrichten

Endlich geschafft! Alle Zutaten für die Fajitas sind nun auf dem Tisch. Jetzt müssen wir nur noch die Fajitas herzaubern. Doch dafür brauchen wir erst einmal die Tortilla Wraps! Diese sollten bereits, kurz vor dem Ende des Bratvorgangs, warm gemacht werden.

Eine relativ schnelle und einfache Methode ist das Erwärmen auf der Bratpfanne. Diese muss sauber und trocken sein! Wir verwenden kein Öl! Die Tortilla für ein paar Sekunden auf die Pfanne legen, einmal wenden und fertig! Sie sollte auf keinen Fall austrocknen und versteifen. Bitte daran denken, dass die Tortilla flexibel sein muss. Also nur warm machen, nicht anbraten!

Ab jetzt kommt der spaßige Teil. Erschaffe Dir deine Tortilla ganz nach Deinem Geschmack. Lege den Wrap auf Deinen Teller, trage den Schmand auf und lass Deiner Kreativität freien Lauf. Verwende die Salat-Stückchen, die Rucola-Blätter, die Paprika sowie die Zwiebel-Streifen. Anschließend beglücken wir unser Meisterwerk mit dem Fleisch. Zum Abschluss noch ein wenig Salsa-Sauce und fertig ist die Fajita! Es gibt noch unzählige andere leckere Zutaten, welche man verwenden kann. Hierzu zählen zum Beispiel Mais, Kidneybohnen oder Tomaten.

Es gibt nur eine Sache die man beachten muss: Den Tortilla Wrap sollte man schließen können. Also bitte nicht zu großzügig mit der Füllung sein, denn es gibt noch eine Fajita nach der Fajita!

Optional: Limetten- oder Zitronensaft auf das Hähnchenfleisch tröpfeln.